Samstag, 17. Juni 2017

Spinnen: Polwarth Bambus geht weiter

Weil ich zwei freie Spindeln brauche, habe ich entschieden, dass ich zunächst das rote Polwarth Bambus fertigspinne. Die erste Hälfte hatte ich im Februar in Friedrichshafen beendet und dann die nächste Spindelfüllung begonnen. Nun habe ich schon einiges auf diese Spindel gesponnen. Es ist ungefähr ein Fünftel. Ich hoffe, ch spinne weiter in diesm Tempo. Dann kann ich in nicht zu ferner Zukunft zwirnen.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Geheimnis 1/2018

Seit Samstag stricke ich wieder an einem Geheimnis für die Verena. Ich werde euch erst nächstes Jahr zeigen, was es geworden ist.

Dienstag, 13. Juni 2017

Adventskalenderspinnen: Tag 15

Gestern Abend war nach langer Zeit auch Tag 15 des Adventskalenders versponnen. Es ist Pencil Roving aus 100 % Merino gefärbt von jutta-j. Unten ist noch das Bild der Fasern.
Es fehlen nur noch 4 Tage vom Adventskalender. Auf die beiden letzten Spindeln passen jedoch noch maximal je 1 Tag. So werde ich nun erst zwei andere Spindeln freispinnen, bevor ich die letzten Tage des Adventskalenders verarbeite.



Mittwoch, 7. Juni 2017

Centifolia: 2.Strang fertig

Montag Abend hatte ich die erste Spule Centifolia beim Zwirnen geleert. Auf der zweiten sind noch eine ganze Menge Meter. Sie warten nun bis ich noch mehr von der Merino versponnen habe. Die verzwirnte Wolle habe ich zum Strang gewickelt, gewaschen und trocknen lassen. Nun sind zwei Stränge fertig. Der erste Strang wiegt 92 g und hat gut 485 m. Der zweite Strang wiegt 92,7 g und fast 520 m. Die Lauflängen auf 100 g liegen damit bei knapp 528 und gut 560 m. Das ist für mich eine gute Lauflänge, um daraus ein Kleidungsstück herzustellen. Die Farbe ist auch ganz toll geworden. Obwohl die Fasern einen starken Pinkanteil haben ist die Farbe der gesponnenen Wolle richtig rot.
Ich freue mich darauf die restlichen 3 Kammzüge in strickbare Wolle zu verwandeln.

Montag, 5. Juni 2017

Flachsmarkt 2017

Auch diese Jahr war ich wieder auf dem Flachsmarkt, der jährlich zu Pfingsten in und um die Burg Linn in Krefeld stattfindet.
Meine Bildauswahl ist wie immer sehr einseitig, da ich nur Stände mit Handarbeiten fotografiert habe. Selbstverständlich ist die Auswahl der Aussteller sehr viel umfassender.
Ich werde nun ein paar der Bilder direkt daneben kommentieren.
Haus der Seide:
Abhaspeln der Seidenkonkons

Seideninfos
Webstuhl mit Seidentuch
Seidentücher
Occhi

 Klöppeln
auf dem Flachkissen
auf der Klöppelrolle
und ein anderes Werkstück auf dem Flachbrett.
Pflanzengefärbte bzw. mit Naturfarben gefärbte Wolle
an demselben Stand gab es auch handgesponnenes Artyarn

und Fühlproben
(und mein einziger Einkauf, den ich zum Schluss zeige.)
Brettchenweben
Webstuhl
und die Ergebnisse
Handgefärbte Wolle,
Kardierte Fasern
noch mehr Wolle
und die Spinnräder der Spinnerinnen um Anna Maria Busch.
Noch ein Stand mit Fühlproben und Infos über Naturfarben
 und vielen handbemalten Knöpfen
Bandweben
KIlöppeln
handgewickelte bzw. gestickte Knöpfe und Anhänger und etwas Wolle
Hier wurde die Verarbeitung von Flachs vorgeführt. Während der Vorführung war Fotografieren wegen der vielen Zuschauer nicht möglich.


Nadelbinden
Dicke Wolle
und der Webstuhl dazu.
Es war auch in diesem Jahr ein interessanter und gut besuchter Markt mit mittelalterlichem Flair.




Gekauft habe ich diesmal nur diesen Strang, der mit Brasilholz handgefärbt wurde. Der Rotton entspricht genau meinen Farbvorlieben.

Samstag, 3. Juni 2017

Centifolia: erster Strang trocknet

In den letzten Tagen habe ich abgesehen von einer Dienstreise nach Italien hauptsächlich gezwirnt. Nachdem die erste Spule voll war, habe ich sie mit meiner neuen Kreuzhaspel abgehaspelt und ansschließend gewaschen. Nun trocknet er langsam.


Montag, 29. Mai 2017

Wieder zu Hause: Centifolia gesponnen

Nachdem ich wieder zu Hause eingetroffen war, habe ich weiter an meinem zweiten 100 g Kammzug Centifolia gesponnen. Samstag Abend war er komplett versponnen. Als nächstes verzwirne ich diese 200 g miteinander.

Sonntag, 28. Mai 2017

Eine Woche in Moskau

Ich habe über eine Woche nichts mehr geschrieben. Ich hatte auch nichts zu berichten, weil ich in Moskau war und dort nicht gestrickt und nur wenige Meter gesponnen habe.
Das Einzige, was sonst mit Handarbeiten zu tun hatte, waren diese Bilder, die ich in der Tretjakov Galerie fotografiert habe.
Das stimmt nicht ganz auf dem großen Souvenirmarkt sah ich auch gehäkelte Figuren. Davon habe ich jedoch keine Fotos gemacht.

Mittwoch, 17. Mai 2017

Nochmal die Babyjacke und der unfertige Schaflappen 4

Heute war die Übergabe der gestreiften Babyjacke. Sie passt wunderbar.
Gleichzeitig habe ich den letzten Musterlappen, den man als Waschlappen verwenden kann, mitgegeben. Da hatte die Wolle nicht für die Abschlussreihen gereicht. Nun habe ich einfach abgekettet. Das Schaf ist ja zum Glück vollständig drauf.

Babyjacke beendet

Nun ist die Babyjacke fertig. Ich hoffe, sie passt. Ich konnte sie nicht größer machen, weil die Wolle nicht weiter reichte.
Die Anleitung stammt hierher.
Allerdings sieht es gestreift anders aus. Und wie schon erzählt habe ich das Pfauenmuster symmetrisch gemacht. Gestrickt habe ich aus 3 Knäueln New Bollicina und etwas Baby Love in naturweiß von Filatura di Crosa.