Donnerstag, 23. März 2017

Babyschühchen

Gestern habe ich noch ein kleines Projekt dazwischengeschoben. Die nahtlosen Saartje Booties von Fleegles Blog lassen sich schnell und einfach stricken. Ich hoffe die kleinen Schühchen passen meiner frischgeborenen Enkelin.

Dienstag, 21. März 2017

Neues Projekt: Jacke aus Worcester

Sonntag Abend habe ich ein neues Projekt begonnen. Ich stricke das Jäckchen aus Gioiello, das im Winterheft der Verena erschienen ist, für mich aus Worcester. Das ist Seide mit Kaschmir. Die Maschenprobe ist minimal größer. Mal sehen inwieweit ich die Größe anpassen muss, damit das Jäckchen mir passt.

Montag, 20. März 2017

Creativa 2017 bzw. zwei Stände und Einkäufe

Am Samstag war ich nach 3 Jahren wieder auf der Creativa. Fotografiert habe ich dort nur zwei Stände: den Stand von Das Mondschaf und den von Wollwerkraum.Natürlich gab es auf der Creativa Stände zu allen Bastel- und Handarbeitsthemen mit riesiger Auswahl.

Es war sehr schön dort. Diesmal war ich mit einer Freundin und deren sehr netten Kollegin dort. Deshalb habe ich auch keine Zeit zum Fotografieren und vor allem zum Klöppeln gefunden.

Meine Einkäufe zeigen, dass es nicht nur Spinn- und Wollstände gab. Die waren eher rar gesät und bis auf die Gezeigten auch nicht so spannend.
Die Stempel sind nicht für mich. Ich plane nicht unter die Kartenbastler zu gehen.
Für mich habe ich Stoffe gekauft, die ich irgendwann mal in Täschchen verwandeln möchte. Nach dem letzten Spindelkauf hat nicht mehr jede Spindel ihr eigenes zu Hause. Das muss ich, wenn ich Lust zum Nähen habe, wieder ändern.

Donnerstag, 16. März 2017

Centolavaggitop fertig und bessere Bilder von der Babydecke

Nach langer Zeit ist nun mein Top aus Centolavaggi fertig. Es passt wunderbar und wiegt nur 70 g. Die lange Strickzeit erklärt sich aber aus den vielen Unterbrechungen, wie unter anderem die Babydecke, von der ich heute bessere Bilder zeige.
Bei Tageslicht ohne Blitz kann man die Schafe nun richtig erkennen.










Montag, 13. März 2017

Schafdecke fertig

Gestern habe ich die knapp die Hälfte der Umrandung gestrickt und den Anschlag mit dem Ende verbunden. Anschließend habe ich alle Fäden vernäht und die Decke gewaschen und geschleudert.
Heute Abend ist sie wieder trocken.
Von oben sieht man leider mit Blitz nicht, wie schön die Schafe herauskommen. Deshalb folgen nun Bilder in flacherem Winkel.
Auf der Decke sind 5 verschiedene Schafmotive, die jeweils sechsmal in ihr vorkommen. Umrandet habe ich das ganze mit einem angestrickten I-Cord (Kordelrand).





Samstag, 11. März 2017

Babydecke nähert sich dem Ende

Da ich jede freie Minute an der Schafdecke gestrickt habe, nähert sie sich dem Ende.
Gestern spät Abend habe ich den Hauptteil der Decke abgekettet.
Heute morgen habe ich dann noch den rosanen I-Cord-Rand begonnen.
Das Foto ist von heute morgen. Inzwischen habe ich die erste Ecke gearbeitet.

Samstag, 4. März 2017

Adventskalenderspinnen Tag 18

Donnerstag beim Düsseldorfer Spinntreffen habe ich endlich Tag 18 des Adventskalenders zu Ende versponnen. Die letzten Meter habe ich nur noch mit Mühe auf die Spindel bekommen.
Tag 18 ist Bio Merino gefärbt von lilith in der Farbe Sommerapfel-Curry.
Hier noch ein Foto von den Fasern:



Donnerstag, 2. März 2017

Montag, 27. Februar 2017

Schafdecke zum Zweiten, Fehlerkorrektur und Fortschritt

Freitag Abend hatte ich die ersten Schafe fertig. Da fiel mir doch viele Reihen früher ein Fehler in einem Zwischensteg auf. Da habe ich trotz Maschenmarkierern in einer Rückreihe glatt links durchgestrickt, statt im Perlmuster zu arbeiten. Deshalb sind drei Maschen auf der Vorderseite rechts statt links.


Also machte ich mich Samstag Morgen an die Fehlerkorrektur. Das ging so: Zunächst die nächste Reihe bis zum Fehler stricken und dann die erste Masche des Stegs fallen lassen und ribbeln bis zum Fehler.
Die meisten Strickerinnen korrigieren solche Fehler mit einer Häkelnadel. Bei abwechselnden linken und rechten Maschen muss man dabei jedoch jede zweite Reihe ganz neu in die Masche einstechen.
Deshalb stricke ich mit Stricknadeln, die nicht mal die richtige Nadelstärke haben müssen, wieder hoch.
Bei rechten Maschen ziehe ich einfach die alte Masche über den nächsten aufgehobenen Maschensteg.
Bei linken Maschen ziehe ich den Maschensteg durch die Masche. Dafür ist einmal Abheben beider Teile zuvor notwendig. Mit etwas Übung klappt das problemlos.
Das wiederhole ich solange, bis ich wieder an der Nadel bin.

Da ich in diesem Fall drei Fehler habe, habe ich alles  zwei Maschen später wiederholt.
Dabei muss man gründlich darauf achten keinen Maschensteg zu übersehen.
Das zweite Mal wieder an der Nadel angekommen.
Und nun folgt es das dritte Mal.
Als ich das dritte Mal die Masche korrigiert habe und wieder hochgestrickt habe, ist eine dreiviertel Stunde vergangen. Da der Fehler Dienstag Abend oder Mittwoch Morgen entstanden ist, ist das ein sehr geringer Zeitaufwand.

Gestern vor dem Schlafengehen war dann schon die zweite Schafreihe fertig. Das vierte Knäuel Zarina melange mit 165 m pro 50 g ist in Arbeit.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Schafdecke begonnen

Sonntag hatte ich das 6. Schafquadrat fertig. Montag habe ich dann die vollständigen 5 Schaflappen gewaschen und gespannt. Seitdem trocknen sie auf meinem Spannbrett.

Sonntag Nachmittag habe ich eine komplette Strickschrift der Schafdecke erstellt und dabei die Schafe gleichmäßig verteilt.

Am Montag habe ich die Decke angeschlagen. Inzwischen habe ich 40 von 464 geplanten Reihen gestrickt.
Hier noch Details vom Anfang.
Ich stricke mit Zarina von Filatura di Crosa und Nadelstärke 3,5 mm.