Advent 2017

Advent 2017
Benötigt werden 3 Knäuel Nirvana von Filatura di Crosa oder 1 Strang Merino fine von Mondial

Dienstag, 31. Juli 2012

Erster Mustersatz

Nun ist der erste Mustersatz in der Höhe vom Rendezvous Tuch gestrickt. Mir gefällt es sehr gut.
Es ist aber für mich extrem ungewohnt von der unteren langen Kante nach oben innen zu stricken.

Montag, 30. Juli 2012

Genäht: Patchdecke

Vor einiger Zeit habe ich die rechts gezeigten Patche zusammengnäht. Seitdem sind mir die folgenden vier schon genähten Teile zugesandt worden. Gestern und heute habe ich diese Teile zusammengenäht.
Das Ergebnis ist unten zu sehen. Das ist Dreiviertel der "Du bist nicht allein Decke 2", die der Empfängerin Kraft für einen großen Verlust schenken soll. Die Decke wird noch weitere 3 Patchreihen ( bzw. drei Neunerptchquadrate) erhalten und dann mit einem I-Cord umrandet werden. Das macht aber jemand anderes.
Ich wünsche der Empfängerin alles Gute.




Samstag, 28. Juli 2012

Schulterabenteuer

 Der erste Teil vom Abenteuer Schulterkonstruktion ist geschafft. Beide Schulterschrägen sind gestrickt. Hinten passt das Muster. Nun folgen die mit eingestrickten Ärmel.


Freitag, 27. Juli 2012

Fortschritte: Oberteil aus Mall, Rendezvous

Wie versprochen zeige ich heute, wie viel beziehungsweise wenig ich im Kurzurlaub gestrickt habe.
Von dem neuen Oberteil aus Mall habe ich den Halsausschnitt beendet. Nun folgt das Abenteuer Schulter nach der Contiguous-Methode. Im Prinzip ist die nicht schwer. Ich möchte nur hinten auch ein wenig Ausschnitt haben. Das ist in der Grundanleitung aber nicht vorgesehen. Gleichzeitig möchte ich, dass das Muster exakt passt. Natürlich muss ich gleich beim ersten Mal alles auf einmal machen.
Das Tuch Rendezvous ist auch ein paar Reihen gewachsen. Das ist nun 24 Reihen. Erst in Reihe 46 ist der erste Mustersatz beendet. Im Moment dauern die Reihen noch sehr lang. Das wird durch das Muster mit den umwickelten Maschen in der Mitte des Mustersatzes nicht grad besser. Aber grad diese Umwicklungen machen nachher den Charme des Tuche aus.

Donnerstag, 26. Juli 2012

Zurück aus Prag

Die letzten Tage war ich in Prag. Es ist eine wunderschöne Stadt mit vielen historischen Gebäuden und trotzdem modernem Flair. Ich habe über 250 Bilder geschossen, auf denen meist Gebäude sind. Ein paar spezielle Handarbeitseindrücke habe ich aber mitgebracht. Am Dienstag waren wir auf der Burg. Dort sind mir bei den Wachen die fein gestrickten Handschuhe aufgefallen.
In der goldenen Gasse, in der in kleinen Häusern Wohnräume armer Handwerker verschiedener Zeitalter gezeigt werden,  fielen mir ein paar Spitzen und diese wunderschöne Strickdecke auf.
 

Am Mittwoch waren meine Kinder shoppen. Ich habe den Weg zu zwei Handarbeitsgeschäften in Prag gefunden. Im Palladium befindet sich der Laden Filium. Er bietet Wolle namhafter Hersteller aber auch Nähsachen. Da inzwischen auch die großen Hersteller Lace anbieten, habe ich dort Wolle gekauft.


Nachmittags bin ich dann über die Moldau gefahren, aber leider war der kleine Laden von Fashion Martina geschlossen.

Ganz wenig gestrickt habe ich auch. Das zeige ich morgen.

Sonntag, 22. Juli 2012

14 Reihen Rendezvous

Vom neuen Tuch habe ich nun die ersten 14 Reihen gestrickt. Diese Reihen werden nicht wiederholt und bilden somit die untere Borte. Sie bildet von selber Zacken. So zurecht gelegt und etwas gespannt, wie ich sonst meine Tücher zeige, sieht es merkwürdig aus. Die Innenfläche muss noch gefüllt werden. Der gestrickte Prozentsatz ist größer, als es das menschliche Auge wahrnimmt.
Die nächsten paar Tage wird es keine Bilder geben, aber vielleicht Text, da ich verreist bin.

Samstag, 21. Juli 2012

Oberteil angeschlagen

Heute habe ich dann das Oberteil aus Mall angeschlagen, obwohl die Anleitung noch längst nicht fertig geschrieben ist. Zuvor habe ich noch den vorderen Halsausschnitt und die Schulterlösung nach der Contiguous Methode getestet.
Da das Muster vom Hauptteil genau mittig sitzen soll und unter der Halsausschnittkante mit Spitzen beginnen soll, habe ich erst mal eine ziemlich große, provisorische Strickschrift geschrieben. Später teile ich sie, damit sie vernünftig lesbar ist. Fast das ganze Oberteil wird Strickschriften haben. Jetzt strick ich erst einmal die Halsausschnittkante,schaue dann weiter und schreibe die Anleitung. Wahrscheinlich werde ich beim Schreiben immer etwas weiter sein, als beim Stricken.


Freitag, 20. Juli 2012

Neuanfang Rendezvous

Gestern habe ich ein neues Tuch angeschlagen. Allerdings hatte ich einen Fehler im Anschlag. Nachdem ich noch in der vierten Reihe daran rumgebastelt habe, habe ich heute morgen kurz entschlossen die Nadel aus den Maschen gezogen. Bei 403 Maschen fällt mir so etwas schwer.
Inzwischen habe ich das Tuch Rendezvous neu angeschlagen und 6 Reihen gestrickt. Nun ist alles, so wie es sein soll.

Donnerstag, 19. Juli 2012

Nichts mehr auf den Nadeln?

Nach der Kleine Knospe habe ich kein Projekt mehr auf den Nadeln, aber gestrickt habe ich trotzdem. Ich habe an den ersten missratenen Formtest die Breite und am anderen Rand eine schmale Borte angestrickt. Unterwegs habe ich die
schmale Borte noch ein wenig verändert.
Dann habe ich einen neuen kleineren Formtest gestartet. Mit diesem bin ich ganz zufrieden. Jetzt muss ich alle Elemente zu einem Tuch zusammensetzen. Wahrscheinlich zeige ich das erst, wenn das Tuch fertig ist.
Gleichzeitig habe ich eine sehr große Maschenprobe für ein weiteres Oberteil für mich gestrickt. Ich habe zunächst einfach glatt rechts mit zwei verschiedenen Nadelstärken begonnen, fand dann das Ganze aber für das Top oder kurzärmelige Oberteil zu langweilig. Deshalb habe ich mit einem rechts-links Muster weitergestrickt. Dann habe ich wieder die Nadelstärke gewechselt. Da ich nicht sicher war, ob das Muster genug herauskommt, habe ich mit einem Zugmaschenmuster weitergearbeitet. Da das Oberteil an den Kanten und in der Taille schwarze Lochmusterstreifen haben soll, habe ich zuletzt noch Lochmuster ausgetestet. Auch hier habe ich verschiedene Varianten versucht. Beim Lochmuster nehme ich die letzte Variante und vom Hauptmuster wahrscheinlich die erste re-li-Muster Version. Im zweiten Bild ist es meiner Meinung nach besser erkennbar, da ich seitlich fotografiert habe.
Die Zeichnung zeigt, wie ich mir das Oberteil ungefähr vorstelle. Die vordere Mitte im Ausschnitt und die Ärmellänge sind noch nicht hundertprozentig sicher.

Mittwoch, 18. Juli 2012

Fotos: Kleine Knospe

Jetzt zeige ich die gestern versprochenen Fotos vom Tuch Kleine Knospe, das Petra Löllgen entworfen hat. Es wiegt nur 48 g, hat aber immerhin eine Länge von 71 cm in der Mittellinie. Die obere Kante ist 144 cm lang.
 


Dienstag, 17. Juli 2012

Kleine Knospe auf dem Spannbrett

Und nun liegt die Kleine Knospe gespannt auf dem Spannbrett. So klein ist sie nicht, aber ihr Name kommt auch von dem Muster und nicht von ihrer Größe. Morgen gibt es hier dann einige Bilder vom fertigen Tuch zu sehen. Ich habe aber schon gewogen. Das Tuch wiegt nur 48 g. Das macht einen Materialverbrauch der wunderschönen orangenen handgefärbten Babyalpaka/Seide/Kaschmir von 576 m.

Abgekettet

Grad noch vor Mitternacht habe ich die Kleine Knospe abgekettet. Im Lauf des Tages werde ich sie Waschen und Spannen. Spätestens Mittwoch ist sie dann fertig.

Sonntag, 15. Juli 2012

Borte, ist das schon die passende Lösung?

Gestern hatte ich eine Idee, wie ich die untere, breite Borte des Tuches gestalten könnte. Gleich in Strickschrift gebannt und an das größere Probestück angestrickt. Ist das schon die passende Lösung? Was meint ihr?

Samstag, 14. Juli 2012

Kleiner Formtest

Wie schon mal beschrieben, bastel ich nun an der Formgebung des Tuches. Zunächst stricke ich eine Miniform aus Baumwolle. Im Moment kann ich auch nicht wirklich in die Form spannen, weil die eine Nadel dafür zu kurz ist. Ungefähr so soll es aber werden, wobei es rechts eigentlich weniger flach zuläuft oder flach zulaufen soll. Als nächstes teste ich die Borten oder zumindest den Ansatz der Borten und entscheide dann noch einmal über die Formgebung. Ich habe da verschiedene Ideen. Aber mit diesem Teil als Grundlage, kann ich schon mal Borten testen.

Freitag, 13. Juli 2012

Ausschnitte

Heute habe ich mal den Fortschritt der Kleinen Knospe fotografiert ohne komplett zu spannen. Dafür habe ich zusätzlich ein Ausschnittbild vom Knospenteil gemacht. Ich finde Muster und handgefärbte Wolle ergänzen sich gut.

Donnerstag, 12. Juli 2012

Nur Text

Heute habe ich mal kein Foto. Ich bastel an der Form des Paisleytuches. Mit dem gewählten Hintergrundmuster ist das nicht ganz einfach. Da ich eine Tuchform gewählt habe, die ich noch nie umgesetzt habe, muss ich etwas testen.
Das Tuch Kleine Knospe wächst auch. Das Muster kann ich inzwischen auswendig. 

Mittwoch, 11. Juli 2012

Ein neuer Test

 NUn habe ich den nächsten Paisleytest gestrickt. Diesmal habe ich auch auf die Anordnung geachtet und nur die Paisleys genommen, die von meiner Paisleyexpertin Susanne für gut befunden wurden. Auch das Hintergrundmuster gefällt ihr. Ein paar Verbesserungen habe ich noch gemacht. Auch im Laufe des Tests habe ich noch Kleinigkeiten geändert. Bei den letzten Paisleys habe ich noch Perlen eingefügt. Eine große in die Mitte des großen Loches und rechts noch kleine Perlen bei der Umrandung.
Als nächstes werde ich an der Form des Tuches arbeiten. Inzwischen weiß ich auch, wie ich es aufbaue.
 Später erzähle ich euch, wieso Susanne meine Paisleyexpertin ist.
Vielen Dank noch für die Kommentare zu früheren Tests. Ich habe sie durchaus beachtet.

Montag, 9. Juli 2012

Teil 1: Kleine Knospe

Nun habe ich den ersten Teil der Kleinen Knospe beendet. Mit dem Zwischenmuster habe ich mich schwergetan.  Ist wohl zu einfach für mich, denn eigentlich muss man nur bis zwei zählen können.
Jetzt folgt das Lochmuster mit den kleinen Knospen. Da freu ich mich schon drauf.

Sonntag, 8. Juli 2012

Verbunden

Heute habe ich die beiden Neuner Quadrate der Du bist nicht allein Decke verbunden.
Ich hoffe bald treffen die letzten beiden Patchquadrate bei mir ein, damit ich einen Termin zum Zusammennähen ausmachen kann.

Samstag, 7. Juli 2012

Neues

Nachdem nun nichts mehr auf den Nadeln ist und der nächsten Paisleytest erst noch geschrieben werden muss, habe ich Neues begonnen.
Da noch zwei Schaumstoffwürfel übrig sind habe ich einen mit der Anleitung vom Octopush in ein kleine Rassel verwandelt. In den Würfel habe ich ein Glöckchen versenkt. Die beiden Fotos zeigen denselben Würfel von verschiedenen Seiten.

Und dann hab ich die Kleine Knospe von Petra Löllgen angeschlagen. Ich finde das ist ein hübsches Tuch. Der Erlös der verkauften Anleitungen kommt auf das Spendenkonto für die Delfintherapie ihrer Tochter.

Die Wolle hat dieselbe Qualität, wie die vom Virentreffentuch und wurde von Vicky einem Mitglied der  "Wünsch dir was" Gruppe gefärbt und mir geschenkt.

Freitag, 6. Juli 2012

Und nun ist er fertig: Octopush

Der Würfel Octopush ist fertig. Die zweite Etappe beim Zusammennähen der Würfel fand ich etwas kniffelig. Aber ich habe die richtigen Nahtstellen gefunden. Vielleicht hätte ich etwas lockerer nähen sollen, aber in der Anleitung steht auch, dass der gestrickte Octopush nie ganz dicht zusammenpasst. Die Anleitung von Woolly Thoughts ist gut geschrieben und beinhaltet neben der gestrickten Variante noch eine gehäkelte, eine auf Canvas gestickte, eine hölzerne, eine aus Pappe und ein mathematisches Netz.